Vorstellung: Luca Ludwig (ADAC GT Masters/VLN)

Beim packenden Saisonfinale in Hockenheim konnte sich Luca Ludwig zum neuen Meister in der ADAC GT Masters krönen. Am 23./24. Januar 2016 wird er nun als frischgekürter Titelträger zu den 24h of Cologne kommen und zur Freude der vielen Fans für das All Stars Team Urbat an den Start gehen.

Der Motorsport begleitete Luca Ludwig schon seit frühester Kindheit, denn als Sohn von Tourenwagen- Legende Klaus Ludwig war die Rennstrecke schon immer eine Art Wohnzimmer. Doch trotz dieser engen Bindung begann die aktive Karriere von ihm erst 2008. Im Alter von 19 Jahren sammelte Luca Ludwig erste Erfahrungen in der VLN und konnte sofort mit konstant schnellen Rundenzeiten auf der wohl schönsten Rennstrecke der Welt glänzen.

So war es nicht verwunderlich, dass bereits in der Saison 2009 der Wechsel in das ADAC GT Masters folgte. Bereits in seinem ersten Jahr konnte Luca Ludwig hier mit drei Siegen den zweiten Platz in der Fahrerwertung erkämpfen. Außerdem gewann er gemeinsam mit Marc Hennerici die Teamwertung. Im gleichen Jahr trat Luca Ludwig zudem noch bei der FIA GT3 Europameisterschaft, der VLN und dem 24h Rennen am Nürburgring an. Beim Langstreckenklassiker in der Eifel gelang ihm im BMW Z4 von Dörr Motorsport der Klassensieg.

Auch 2010 startete Luca Ludwig wieder in der ADAC GT Masters. Diesmal aber im Audi R8 LMS von Abt-Sportsline. An der Seite von Christopher Mies konnte er den erneuten Sieg in der Teamwertung feiern. Mit drei Saisonsiegen reichte es am Ende zum dritten Platz in der Fahrerwertung. Zudem war er erneut beim 24h Rennen sowie der VLN am Start. Beim Saisonhighlight in der Eifel konnte er einen starken dritten Platz in der Gesamtwertung erzielen. Auch in den Jahren 2011 und 2012 waren das ADAC GT Masters, die VLN und das 24h Rennen am Nürburgring ein fester Bestandteil der Saison des jungen Bornheimers.

Die Saison 2013 stand dann im Wesentlichen im Zeichen der Nordschleife. Im Audi R8 LMS startete Ludwig bei nahezu allen VLN Läufen. Zudem erreichte er beim 24h Rennen gemeinsam mit Christer Jöns, Roman Rusinov und Frank Biela das Ziel am Ende auf Platz 9. Ende des Jahres startete Luca Ludwig erstmals auf einem Mercedes Benz SLS AMG GT3 und konnte gleich beim 12 Stunden Rennen in Sepang (Malaysia) die Pole Position erkämpfen.

2014 feierte Luca Ludwig mit dem Mercedes Benz SLS AMG GT3 des Zakspeed Teams dann sein Comeback im ADAC GT Masters und lieferte einige starke Rennen ab. Die gute Performance in der Saison 2014 konnte er auch ins Folgejahr übertragen. Gemeinsam mit Sebastian Asch konnte Ludwig drei Siege sowie einige weitere Podestplätze einfahren. Am Ende der Saison reichte es zum lange erhofften Meistertitel. Auch die Nordschleife zog Luca Ludwig in diesem Jahr wieder in ihren Bann. Im Zakspeed Mercedes SLS AMG GT3 startete er gemeinsam mit DTM-Star Christian Vietoris. Leider musste man das Rennen nach einem technischen Defekt jedoch früh beenden.

Am 23./24. Januar 2016 wird Luca Ludwig im Kartcenter Cologne auf viele bekannte Gesichter treffen und versuchen mit dem All Stars Team Urbat den Titel erfolgreich zu verteidigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: ADAC Motorsport