Vorstellung: Fabian Hamprecht (ADAC GT Masters)

Mit Fabian Hamprecht wird bei den 24h von Köln im OH-Security by Schnitzelalm Team ein weiterer Pilot aus dem ADAC GT Masters an den Start gehen. Der heute 20-Jährige hatte bereits als Kind Kontakt mit dem Motorsport. Sein Vater Marian Hamprecht war selbst erfolgreicher Rennfahrer in diversen Formel Klassen und als Teamchef des Ma-Con Teams ein wichtiger Bestandteil des deutschen Motorsports.

Nach einem Jahr in der Formel Ford Meisterschaft in Dänemark sowie der Teilnahme an der österreichischen Formel 3 Meisterschaft stieg Fabian Hamprecht 2013 in den GT Sport ein. Durch die Teilnahme am ADAC GT Masters, der International GT Open sowie der Blancpain Lamborghini Super Trofeo (alles auf Lamborghini) konnte er bereits in seiner Debütsaison einige beachtliche Erfolge einfahren. Darüber hinaus startete Hamprecht bei den Gulf12hours in Abu Dhabi und konnte dabei erste Erfahrungen im Langstreckensport sammeln.

Zu Beginn der Saison 2014 wechselte er in den Audi R8 LMS des Prosperia C. Abt Racing Teams. An der Seite von Nicki Thiim bestritt Hamprecht die gesamte ADAC GT Masters Saison. Dabei bot vor allem der zweite Platz beim Rennen im niederländischen Zandvoort Grund zur Freude. Zusätzlich zu seinem Engagement im ADAC GT Masters standen für Fabian Hamprecht Renneinsätze bei der Blancpain Endurance Series und der Blancpain Sprint Series auf dem Programm. Als besonderes Highlight startete er auch in einem Porsche Cayman GT4 bei einigen VLN Läufen und dem 24h Rennen auf der legendären Nürburgring Nordschleife.

Nach zwei überzeugenden Jahren im GT Sport wurde Fabian Hamprecht zu Beginn der Saison 2015 als Fahrer für das „Bentley Junior Team“ von HTP Motorsport verpflichtet. An der Seite von Clemens Schmid pilotierte Hamprecht einen Bentley Continental GT3 im ADAC GT Masters. Ein zweiter Platz beim Sonntagsrennen am Sachsenring bildete dabei den Saisonhöhepunkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: ADAC Motorsport