Aktuelle Stimmen aus der Boxengasse

Die 19. Rennstunde ist beendet und wir haben uns einmal in die Boxengasse begeben, um aktuelle Stimmen der einzelnen Teams einzufangen. Wie haben die Mannschaften die 24h von Köln 2016 bisher erlebt und wie sieht die Zielsetzung für die kommenden Stunden aus?

Dirk Lehmann (Teamchef, KRSC by Shell Maute TS): „Für uns lief es bisher leider ziemlich durchwachsen. Wir haben im Verlaufe des Rennens einige Fehler gemacht und konnten unseren anvisierten Platz im Mittelfeld nicht halten. Dennoch versuchen wir in der Endphase noch einmal alles zu geben.“

Kevin Kohr (Teamchef, KC Rheinland e.V. by Kartodrom Elles): „Wir haben uns inzwischen mit dem sechsten Platz auf einem realistischen Platz eingefunden, mit dem wir sehr zufrieden wären. Speziell die Anfangsphase lief für uns sehr gut. Uns war aber klar, dass wir einen Platz unter den Top3 auf Dauer nicht halten können.“

Volker Franz (Teamchef, PixelXRacing): „Bei uns lief leider auch nicht alles nach Plan. Teilweise haben wir selbst unglücklich agiert und auch eine Strafe bekommen. Diese war allerdings auch gerechtfertigt. Wir wollen das Rennen jetzt so zu Ende fahren und unseren Platz im Mittelfeld versuchen zu halten.“

Christoph Mittermayer (Fahrer, Kart2000 Eiselfing): „Wir sind das erste Mal hier bei den 24h von Köln am Start und es macht super viel Spaß. Derzeit liegen wir auf der achten Position und befinden uns im direkten Zweikampf mit einem anderen Team. Ich hoffe, wir können den Platz verteidigen. Nach vorne hin haben wir zu viel Rückstand.“

Alex Pleimes (Fahrer, ATK Racing): „Erst einmal muss ich sagen, dass die Teams hier allesamt eine tolle Performance an den Tag legen. Es ist beeindruckend zu sehen, wie eng alles beisammen ist. Wir hatten zwischendurch ein paar Probleme, sind aber jetzt froh, wieder gut dabei zu sein.“

Dennis Höller (Fahrer, AVIA Racing): „Bei uns ging es drunter und drüber. Wir hatten leider etwas Pech bei den Boxenein-und ausfahrten. Dabei haben wir einiges verloren und zwei Strafen kassiert. Aber wir konnten uns wieder sehr schön nach vorne arbeiten und versuchen nun den zweiten Platz zu festigen.“

Silas Näckel (Fahrer, Miss Blitz Team Urbat): „Die Nacht ist sehr gut für uns gelaufen. Wir sind ohne Fehler durchgekommen und fahren tolle Zeiten. Das Podium ist durchaus möglich.“

Georg Griesemann (Teamchef, Griesemann-Gruppe.de): „Erst einmal haben wir sehr viel Spaß hier. Die ganze Truppe kennt sich seit Jahren und es ist toll mit den Jungs zusammen zu arbeiten. Bislang haben wir keine Fehler gemacht und führen das Feld an. Aber es ist noch lange zu fahren und es kann noch viel passieren.“

Rene Schmitz (Teamchef, All Stars Team Urbat): „Unsere Nacht war leider nicht so erfolgreich. Wir sind einmal mit zu wenig Treibstoff auf der Strecke fast liegen geblieben und hatten bei einem anderen Boxenstopp leider einen Defekt an der Tankkanne. Dadurch sind wir an die sechste Position zurückgefallen und geben jetzt alles um uns wieder nach vorne zu arbeiten.“

Luca Stolz (Fahrer, OH-Security by Schnitzelalm): „Man merkt, dass wir das erste Mal in dieser Konstellation am Start sind und über weniger Erfahrung verfügen, als die Top Teams. Dennoch kommt von Stint zu Stint immer mehr Routine hinein und wir versuchen in der Endphase noch einmal ein wenig anzugreifen.“

 

 

 

Copyright © 2012 by KC Kartcenter Cologne GmbH. All Rights Reserved.