Von zwei auf vier Räder: Stefan Nebel gewinnt VIP-Race im Vorfeld der 24h von Köln

Während Stefan Nebel eigentlich als erfolgreicher Motorrad-Profi unterwegs ist, hat er sein Bike diesmal gegen das Kart eingetauscht. Der Umstieg hätte kaum bravouröser verlaufen können: In einem herzergreifenden Fight sicherte sich Nebel souverän den Sieg und wurde damit zum Star des VIP-Race, das am Samstagmittag im Vorfeld des 24h-Rennens im Kartcenter Cologne ausgetragen wurde. Grund zur Freude hatte auch Nino de Angelo, der das Rennen auf Rang zwei beendete. Schauspieler Jörg Rohde komplettierte das Podium und feierte Platz drei.

„Das war ein großer Spaß mit tollem Racing, ein genialer Samstag“, strahle Stefan Nebel bei der Siegerehrung. Für den Motorrad-Piloten ist das Spiel mit der Geschwindigkeit viel mehr als nur ein Beruf: „Rennsport ist mein Leben. Auch wenn der Fokus natürlich auf zwei Rädern liegt, ab und zu ist das Kartfahren eine geniale Sache.“

Um den Sieg kämpfte zunächst auch Nino de Angelo. Der Schlagersänger lieferte sich einen prickelnden Fight mit Nebel: „Wir waren ungefähr gleich schnell. Am Anfang hatte ich die Chance, Stefan zu überholen. Leider hat das aber doch nicht ganz funktioniert.“ Schließlich fuhr der 39-Jährige auf dem zweiten Rang ins Ziel – zeigte sich aber trotz des verpassten Siegs glücklich: „Ich gönne Stefan den Sieg. Es hat große Freude bereitet und die Stimmung ist wie immer grandios.“

Ebenfalls jubeln durfte Jörg Rohde: Der Schauspieler aus der RTL-Soap „Alles was zählt“ wurde Dritter. „Ein super Ergebnis! Im nächsten Jahr ist dann hoffentlich noch ein bisschen mehr drin“, sagte Rohde ehrgeizig. Die weiteren Plätze im Kartcenter Cologne belegten Michael Müller, Marc Philipp, Thomas Volkmar, Marcus Lacroix, Ronja Hilbig und Yasmin Wagner. Ein durchweg positives Fazit zog im Anschluss Organisator Günter Aberer: „Die Fans haben ein spektakuläres Rennen gesehen und allen Teilnehmern hat es viel Spaß gemacht.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Björn Schüller