Vorstellung Dirk Müller (BMW Werksfahrer)

Ein weiterer prominenter Starter bei den 24h of Cologne am 17./18. Januar 2015 ist kein geringerer als BMW Werksfahrer Dirk Müller. Der erfahrene GT-Spezialist kann auf eine überaus erfolgreiche motorsportliche Karriere zurückblicken. Der erste große Höhepunkt war für den gebürtigen Burbacher sicherlich der Gewinn des Formel-3-Rennens auf dem Nürburgring in der Saison 1996.

Nur zwei Jahre später vollbrachte er das Kunststück sich nicht nur den Sieg in der GT1 Klasse bei den 24h von Daytona zu sichern, sondern auch noch den Meistertitel im Porsche Carrera Cup. Dies und sein Erfolg in der GT-Klasse der American Le Mans Series 2000 sorgten schließlich dafür, dass Dirk Müller zum BMW Werksfahrer aufstieg.

2002 folgte der Wechsel zu den Tourenwagen. In seinen fünf Saisons mit Schnitzer Motorsport errang Müller insgesamt zwölf Siege und verpasste 2004 den EM-Titel sowie ein Jahr später den Spitzenplatz in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nur knapp. Dennoch durfte er sich über zwei Vizemeisterschaften freuen.

Doch auch auf der Nürburgring Nordschleife zeigte Müller immer wieder sein Können. 2004 siegte er zusammen mit Jörg Müller und Hans-Joachim Stuck beim 24h Rennen auf dem Nürburgring. Seither tritt er immer wieder für BMW Motorsport beim Langstreckenklassiker in der Eifel sowie ausgewählten Läufen zur VLN Langstreckenmeisterschaft an. So auch in diesem Jahr wieder mit dem BMW Z4 GT3.

Seine Erfolgsbilanz stockte er weiter auf, als er sich 2007 die Meisterschaft in der FIA GT2 sowie seinen zweiten ALMS GT-Fahrertitel 2011, diesmal im BMW M3 GT sicherte. Die beiden Vizemeisterschaften in der ALMS 2008 und 2013 runden die beeindruckende Karriere des gebürtigen Burbachers ab. Für Dirk Müller bildete in der aktuellen Saison 2014 die neue United SportsCar Championship USCC das Hauptprogramm, die er auf dem siebten Gesamtrang beendete.

Das Team des Kartcenter Cologne freut sich sehr, dass Dirk Müller im Januar wieder für das All Stars Team Urbat an den Start gehen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: BMW Motorsport