Teamvorstellung: KRS Krafft Walzen Düren by TÜV Rheinland

Was wären die 24h of Cologne nur ohne das Team KRS Krafft Walzen Düren by TÜV Rheinland? Bereits zum zehnten Mal tritt die Mannschaft rund um Teammanager Klaus Dieter Krüger zum Kartklassiker in Köln Rodenkirchen an. Damit zählt die Truppe zweifellos zum festen Bestandteil der Traditionsveranstaltung und muss spätestens seit 2009 mit zum erweiterten Favoritenkreis gezählt werden.

Denn sowohl 2009 als auch 2010 konnte sich die Mannschaft aus Düren gegen die bärenstarke Konkurrenz behaupten und auf das Podium fahren. Mit den Piloten Dietmar Blaskowski, Manuel Fahnauer, André Krumbach, Stephan Gerard, Sebastian Maeder, Tobias Müller, Stefan Nägler, Frank Oynhausen, David Schuster, Daniel Schwonnek und Florian Weber bringt man auch in diesem Jahr wieder eine ambitionierte Truppe an den Start.

„Die Konkurrenz ist sicherlich erneut sehr stark aufgestellt. Dennoch sehe ich uns in der Lage, am Ende unter die Top sechs zu kommen“, so Krüger, der sich insbesondere gerne an das erfolgreiche Jahr 2009 zurückerinnert. „Damals haben wir bis zum Schluss um einen Podestplatz gekämpft und diesen nach Ablauf der 24 Stunden hauchdünn über das Ziel gebracht. Der Schlüssel hierzu war, dass wir dank unserer Fahrweise mit einer Tankfüllung ganze 587 Runden im Kartcenter Cologne zurücklegen konnten. Bis heute noch ein Rekord für die Ewigkeit.“

Mit Manuel Fahnauer steht dem Team zum zweiten Mal in Folge ein Pilot aus dem Scirocco R Cup zur Verfügung. In der abgelaufenen Saison belegte er einen starken sechsten Platz in der Gesamtwertung. Außerdem kann die Mannschaft auf den Erfahrungsschatz von André Krumbach vertrauen, der mit KRS-Motorsport nicht nur seit vielen Jahren auf der Nürburgring Nordschleife bei der VLN Langstreckenmeisterschaft unterwegs ist, sondern auch bei den Sprintrennen der DMV TCC regelmäßig die vorderen Platzierungen angreift.

Wir sind gespannt, wo sich das Team bei der diesjährigen Auflage einreihen wird.